Texten als Nebenverdienst – Jobs für Texter bieten oder suchen

Geld Verdienen mit der Traffic-Formel

Dies ist ein Gastbeitrag von Sebastian Schöne:

Mit Texten lässt sich Geld verdienen. Das Internet als Marktplatz macht es möglich. Praktisch jeder, der Talent hat oder glaubt über dieses zu verfügen, kann heute als Mitglied der schreibenden Zunft agieren. So verdient sich manche Hausfrau den einen oder anderen Euro nebenher.

Dem steht auf der anderen Seite ein seit Jahren wachsender Markt für Texte (auch „Content“ genannt) gegenüber. Unterschiedlichste Nachfrager benötigen stetig neue Inhalte. Das können News für Themenportale sein (z.B. einen Apple-Blog), Ratgebertexte, Reiseberichte und vieles mehr. Manchmal steht Qualität im Vordergrund, oft aber leider nur Masse. Daher spaltet sich der Markt auch preislich stark in mehrere Segmente. Ein recht fairer Preis bewegt sich um die 2-4 Cent je Wort. Es gibt allerdings auch Anbieter und Nachfrager im Bereich von 0,1-1 Cent je Wort. Hier wird in einschlägigen Foren oft diskutiert, ob solche Dumpingangebote berechtigt sind oder eher schaden.

Texter gesucht

Wie wird man nun eigentlich „Texter“ bzw. kann sich an ersten Aufträgen selber probieren? Bzw. wie findet man mehr Aufträge, wenn man schon lange Erfahrung hat? Dafür gibt es im Internet einige Job- und Auftragsportale. Eines davon ist die Seite texterjobboerse.de. Hier können nach meiner Erfahrung besonders einfach Texter Jobs aufgegeben oder gesucht werden. Eine Anmeldung ist entgegen anderer Portale, wie textbroker.de, nicht nötig. Einfach Anzeigentext einstellen, Mail bestätigen, fertig. Der Anzeigentext sollte natürlich relevante Angaben über die eigenen Stärken und die angestrebte Entlohnung enthalten.

Wer hingegen auf der Suche nach passender Unterstützung ist, der ist gut beraten, sein Gesuch detailliert zu beschreiben. Das garantiert eine gewisse Vorauswahl und spart somit Zeit.

Texter für alle Bereiche

Das Portal unterscheidet in gängige Bereiche und Kategorien, die glaube ich keine Wünsche offen lassen sollten. Zum Beispiel die Kategorie „Pressetexte“ oder „Web-Content“. Letztere dürfte wohl am meisten frequentiert sein. Denn neue Internetseiten zu praktisch allen Themen sprießen im Netz wie Pilze aus dem Boden. Meist mit dem Ziel, viel Geld zu verdienen. Aber auch an eher Nische

nsparten, wie Songtexte oder Erotiktexte, wurde bei den Betreibern gedacht. Interessant und scheinbar auch dankbar angenommen. Denn das horizontale Gewerbe dürfte Schwierigkeiten haben, passende Texter in konventionellen Jobbörsen zu finden.

Fazit: Ob für Profis oder angehende Text-Nebenjobber. Die Texterjobboerse.de bietet eine hilfreiche Unterstützung zur Akquise neuer Kunden. Und auch wer auf der Suche nach fleißigen Textern ist, wird hier wahrscheinlich schnell fündig …

One Response to “Texten als Nebenverdienst – Jobs für Texter bieten oder suchen”

Read below or add a comment...

  1. Bommel says:

    Als Haupteinnahmequelle muss man sich als OnlineTexter die Finger ganz schön wund tippen! Aber zum Nebenverdienst reicht’s bezahlte Schreiben allemal. Texterjobboerse habe ich schon des Öfteren mich versucht, aber man hört dann doch oft einfach nichts vom ursprünglichen Auftraggeber zurück. Ich schreib daher lieber bei den „Portalen“ wie sie hier genannt werden. Bei Independent-Publishing.com gibt’s auch ein Bonusprogramm, sodass man auch über die paar Cent pro Wort hinauskommt, und sich das selbst schon für ne Stunde Arbeit lohnt, in die Tastatur zu hauen.

Leave A Comment...