Do. Nov 26th, 2020

Der Profit wird beim Einkauf gemacht: Beste Import Konditionen in Fernost

„Der Profit wird beim Einkauf gemacht“. So lautet eine alte aber noch immer aktuelle Kaufmannsweisheit. Gemeint ist hiermit, dass kein unternehmerischer Faktor einen so entscheidenden Einfluss auf den Profit eines Handelsunternehmens hat, wie die Konditionen, zu denen die Handelsware eingekauft wird. Im Online-Handel haben die Einkaufskonditionen zusätzlich einen großen Einfluss auf die Preisgestaltung. Sind bereits die Beschaffungskosten zu hoch, dann werden die Verkaufspreise im Web-Shop keinen Kunden zum Kauf bewegen können. Verzichtet der Online-Händler angesichts des Preiskampfes auf einen Teil seines Gewinns, dann gefährdet er damit die wirtschaftliche Existenz seines Unternehmens.

Viele Online-Händler kaufen ihre Waren bei hiesigen Großhändlern oder Importeuren ein. Diese Art der Warenbeschaffung ist sicher und komfortabel. Die rechtliche Bestimmungen und die steuerliche Behandlung der Einkäufe entsprechen den gewohnten Mustern. Sprach- oder Kultur-Barrieren behindern die Geschäftsbeziehungen nicht. Eines muss den Händlern dabei allerdings bewusst sein: Handelt es sich bei den gekauften Waren um Produkte, die in Fernost, meistens in China, hergestellt wurden, dann haben sie auf ihrer weiten Reise zahlreiche Stationen auf der langen Lieferkette durchlaufen. Nicht selten geht ein chinesisches Produkt durch die Hände zahlreicher Zwischenhändler, Exporteure, Wiederverkäufer und Großhändler, bis es tatsächlich den Online-Händler erreicht. Jedes Unternehmen schlägt dabei seinen eigenen Gewinn auf den Produktpreis auf, der sich so unter Umständen vervielfachen kann. Der einzige Ausweg für kostensensible Händler: Der direkte Import von Produkten aus China in Eigenregie. Obwohl die Möglichkeiten zum internationalen Einkauf heute bedeutend besser sind als noch vor einigen Jahren, erfordert der Einkauf in Fernost eine intensive Beschäftigung mit der Materie und eine sorgfältige Vorbereitung.

Das Online-Magazin INTERNETHANDEL begleitet seine Leser schon seit vielen Jahren in den Bereichen Online-Handel und E-Commerce. Zu den Lesern zählen vor allem kleine und mittlere Handelsunternehmen, die ihr Geschäftsmodell mit Unterstützung der Zeitschrift stetig optimieren und an moderne Anforderungen anpassen. In ihrer aktuellen Ausgabe (Nr. 97, November 2011) beschäftigt sich die Publikation mit dem Thema Import von Produkten aus China. Mit einer umfangreichen Titelstory steht interessierten Händlern ein verständlicher und praxistauglicher Leitfaden zur Verfügung, der Schritt für Schritt durch alle Herausforderungen führt, die für einen erfolgreichen Eigenimport aus Fernost erfüllt sein müssen. Die Leser erhalten hierzu viel Hintergrundwissen und werden anhand der Canton Messe in Guangzhou auf die Planung, Durchführung und Nachbereitung eines Messebesuchs in China vorbereitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.