Di. Nov 24th, 2020

Für den Monat April hatte ich mir ein Ziel von 1.500 Euro gesetzt, welches ich nicht erreichen konnte.

Mit Clickbank konnte ich knapp 700 Euro Umsatz erzielen, bei Amazon.de um die 130 Euro, weitere Partnerprogramme brachten nochmals um die 200 Euro ein, so dass sich Gesamteinnahmen von etwas über 1.000 Euro ergeben.

Erfreulicherweise war diesmal auch Digibux bei den Einnahmen vertreten. Große Hoffnung für steigende Digibux-Provisionen habe ich aber nicht, da – im Gegensatz zu Clickbank – den einzelnen Anbietern keine Rücknahme vorgeschrieben wird und dies dann auch nur vereinzelt angeboten wird. Die Konversionsraten sprechen Bände. Ich kann das absolut nachvollziehen, da ich selbst aufgrund etlicher negativer Erfahrungen Angebote ohne Rücknahme nicht mehr in Betracht ziehe.

Meine Auto-Blogs kämpfen noch immer mit stark schwankenden Besucherzahlen und sind besonders bei Google in den Suchergebnissen nur noch schwach vertreten. Auch andere Betreiber berichten über dieses Phänomen. Auffällig ist, dass die auf Subdomänen installierten Blogs hiervon weitaus weniger betroffen sind als die Blogs mit Top-Level-Domänen. Auch laufen die Blogs, für die ich am wenigsten Backlinks gesetzt habe, momentan besser. Vielleicht habe ich da etwas zu viel des guten gemacht. Ich werde die Blogs die nächste Zeit in Ruhe ihre Arbeit machen lassen und beobachten.

Die Enttäuschung des Monats sind ganz klar meine Bemühungen auf den internationalen Markt Fuß zu fassen. Einem überschaubaren finanziellen Aufwand und einem großem Aufwand an Arbeitseinsatz stehen hier stolze Einnahmen von 0,80 $ gegenüber. Es müssen also noch weitere Maßnahmen greifen, die noch umzusetzen sind. Hier habe ich wohl zu sehr das Riesenpotential und weniger die ebenso riesige Schar von Mitbewerbern gesehen. Dies gilt es nun zu korrigieren.

Für den Mai möchte ich daher nochmals mit der gleichen Zielsetzung von 1.500 Euro arbeiten, insbesondere da die Hälfte meiner Autoblogs auf Technikprodukten aufgebaut sind, wo die Nachfrage mit steigenden Temperaturen erfahrungsgemäß sinkt. Für dieses Ziel gilt es meine deutschsprachigen Angebote zu pflegen und die internationalen Projekte entsprechend auszubauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.