Di. Nov 24th, 2020

Berufliche Unabhängigkeit im eigenen Unternehmen: Internet-Geschäftsideen auf dem Prüfstand

„Selbständig müsste man sein“. Wie oft ist Ihnen dieser Satz schon durch den Kopf gegangen? Beim morgendlichen Aufstehen für einen fremden Chef, bei dem Ärger über Kollegen und Vorgesetzte, bei dem Blick auf die monatliche Gehaltsabrechnung oder wenn mal wieder berechtigter Anlass zu der Sorge bestand, dass der sicher geglaubte Arbeitsplatz doch einmal verloren gehen oder zumindest von Kurzarbeit bedroht sein könnte. Fragt man im engsten, persönlichen Umfeld herum, so erhält man meist zwei sehr gegensätzliche Einschätzungen. Während die einen den Weg in die Selbständigkeit für eine empfehlenswerte Sache halten, mahnen die anderen zur Vorsicht, machen auf die vielen Risiken aufmerksam und verweisen auf den sicheren Status als Arbeitnehmer. Die Sicherheit von Arbeitsplätzen gehört leider in unserer Zeit nicht mehr zu den leicht einzuschätzenden Sachverhalten. Ein eben noch sicher geglaubtes Unternehmen kann schon morgen an einen gierigen Investor verkauft, durch eine Entscheidung der Geschäftsleitung ins Ausland verlegt oder durch Veränderungen an den Märkten in den Ruin getrieben werden. Langfristige Sicherheit gibt es also in diesem Bereich kaum noch. Während Sie als Arbeitnehmer allerdings den Entscheidungen ihrer Vorgesetzten hilflos ausgesetzt sind, fällt dieses konkrete Risiko beim Selbständigen weg. Zwar kann es Ihrem eigenen Unternehmen ebenso passieren, dass der Markt sich ändert und ihre Verdienste kleiner werden. Vor einer Verlegung der Betriebsstätte ins preiswertere Ausland, den Abbau von Arbeitsplätzen per Vorstandsbeschluss oder den Verkauf des gesamten Unternehmens über Ihren Kopf hinweg brauchen Sie als Selbständiger keine Angst mehr zu haben. Stattdessen heißt es allerdings mit ganzer Kraft für die eigene Sache eintreten. Wer davon ausgeht, dass die Selbstständigkeit ein bequemer Weg ist, um künftig weniger zu arbeiten, der befindet sich im Irrtum. Nicht umsonst definieren viele Unternehmer den Begriff der Selbständigkeit als „selber ständig im Einsatz“ zu sein. Wer trotz dieser Herausforderung Interesse am Aufbau eines eigenen Unternehmens hat, der muss sich im ersten Schritt Gedanken über neue Geschäftsideen machen. Besonders beliebt unter zeitgemäßen Gründern sind dabei Internet-Geschäftsideen. Diese lassen sich meist mit einem überschaubaren Aufwand umsetzen und bedingen oft weniger Kapital als Konzepte, die ohne den Einsatz des World Wide Web entwickelt werden sollen.

Die Online-Zeitschrift Auktionsideen ist seit vielen Jahren auf die Belange und Bedürfnisse von Unternehmern spezialisiert, die ihr Geld im Internet verdienen. Das Magazin ist aber nicht nur für gestandene Selbständige sondern auch für angehende Gründer besonders interessant. Die aktuelle Ausgabe (Oktober 2010) beschäftigt sich im Rahmen eines umfangreichen Titelthemas mit den zehn besten Internet-Geschäftsideen des Jahres. Die Redaktion hat sich hierzu die Nominierten und die Gewinner von mehr als 80 deutschen Gründerwettbewerben angesehen und die innerhalb eines komplexen Auswahlverfahrens die zehn besten Konzepte ermittelt. Diese werden den Lesern ausführlich vorgestellt. Neben den eigentlichen Unternehmensgegenständen erfährt man viel über die Gründer, das Marktumfeld und die entscheidenden Erfolgsfaktoren. So bietet die Reportage eine hilfreiche Anregung für angehende Unternehmer, die bislang noch auf der Suche nach der zündenden Internet-Geschäftsidee sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.