Di. Nov 24th, 2020

Momentan teste ich die Software Senuke. Senuke ist ein Tool, das dem Online-Marketer massig Arbeit abnimmt.

Bevor ich ins Schwärmen gerate, mochte ich die beiden Nachteile nennen:

Das Tool ist primär auf den amerikanischen / internationalen Markt ausgerichtet, aber natürlich auch für deutsche Webseiten + Blogs verwendbar. Für diese Seiten sind aber noch zusätzliche Schritte erforderlich, wie z.B. Blogs bei deutschen RSS-Verzeichnissen anmelden.
Es gibt keinen Kaufpreis, die Software muss gemietet werden. Richtig interessant ist für mich nur die Profi-Version, welche mit monatlich 127 $ zu Buche schlägt. Es werden auch Ermäßigungen für halbjährliche und jährliche Zahlungsweise angeboten.

Was also bietet Senuke für diesen happigen Preis:

automatisches Anlegen von E-Mail-Konten und Accounts für Social Bookmarkdiensten, RSS-Verzeichnissen, Web 2.0 Seiten, Artikel-Verzeichnissen und Video-Plattformen.
automatisches Posten mit Anchor-Text zu Social Bookmarkdiensten, Web 2.0 Seiten, Artikel-Verzeichnissen und Video-Plattformen
automatisches Anmelden des RSS-Feeds bei RSS-Verzeichnissen
umfangreiche Keyword-Analysen
Artikel-Spinner – Mit diesem lassen sich zum Beispiel häufig verwendete PLR- oder frei verwendbare Texte (z.B. von Wikipedia, etc.) durch Synonymtausch und andere Tricks so umgestalten, dass die Suchmaschinen diese als einzigartigen Text einstufen, was den eigenen Webauftritt entsprechend aufwertet. Dabei hilft eine Anzeige, wann der Text genügend umgestaltet wurde, um als einzigartig (unique text)  zu gelten.

Wer – wie ich – mehrere Webseiten betreibt, weiß wie zeitaufwendig diese Arbeiten bei manueller Durchführung sind und wie viel Zeit man durch den Einsatz eines solch mächtigen Werkzeuges einsparen kann. Man kann in frei konfigurierbaren Fenstern beobachten wie eindrucksvoll und schnell Senuke seine Arbeit erledigt und sogar aufwändige Captcha-Abfragen selbstständig meistert.

Für so eine umfangreiche Software ist natürlich auch eine Einarbeitung in die Benutzeroberfläche nötig. Dies wird durch umfangreiches Videomaterial auf angehneme Weise erledigt. Software und Videos sind in englisch.

Ich bin von dem Komfort und der Leistungsfähigkeit dieses Tool wirklich begeistert, zudem wird es ständig aktualisiert wird. Dies ist auch nötig, da die Webseiten und Verzeichnisse eine automatische Anmeldung bzw. Eintragung gar nicht gern sehen und ständig an Gegenmaßnahmen arbeiten. So kommt es immer wieder vor, dass manche Seiten nicht mehr funktionieren und durch ein Softwareupdate angepasst werden müssen.

Senuke kann natürlich auch übertrieben eingesetzt werden, um das Ranking von Webseiten massiv zu verbessern. So lassen sich beliebig viele Accounts einrichten und benutzen, um in kurzer Zeit 1000e von Backlinks zu erzeugen. Dies wird als Blackhat (Suchmaschinenmanipulierungs-Maßnahmen) bezeichnet. Wer so verfährt, riskiert erwischt zu werden und aus den Index der Suchmaschinen verbannt zu werden. Gerade für langfristig betriebene Seiten, wie Blogs, sollte hier mit entsprechender Vorsicht zu Werke gegangen werden.

Wer sich selbst vom Funktionsumfang dieses Programms überzeugen möchte, kann dies für 7 Tage kostenlos über den folgenden Link tun.

Senuke kostenlos testen

Man muss dabei die Kaufabwicklung über PayPal durchlaufen, bezahlt aber noch nichts. Erst ab dem 8 Tag wird der erste Monatsbetrag fällig. Also den Termin dick in den Kalender eintragen, sonst gehen 127 $ von eurem PayPal-Konto ab. Wer Senuke nicht weiter nutzen möchte, geht einfach in seinen PayPal-Account und storniert den Dauerauftrag und die Sache ist erledigt.

Vorab kann man sich auch schon registrieren und die Einführungsvideos anschauen, damit man seine Test-Zeit voll ausnutzen kann. Hierfür sind nur Vorname, Nachnahme und E-Mail-Adresse erforderlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.